Marc Faber reduziert Aktien und setzt auf den Greenback

Seine Aktiendepots hat Marc Faber er in den vergangenen drei Monaten abgebaut oder zumindest reduziert, sagte er Bloomberg TV in einem Interview am Montag.

Auf dem aktuellen Kursniveau erwarte er keinen so genannten Bullenmarkt mit eindeutig steigender Tendenz, sagte der Autor des Börsenbriefes “Gloom, Boom & Doom Report”. Der für seine pessimistischen Aussagen bekannte Faber rät, auf bessere Gelegenheiten zum Einstieg zu warten.

Ab Ende Mai könnte es demgegenüber zu einer Marktrally kommen, da es in Wahljahren in den USA üblicherweise in der Breite des Marktes zu Kursgewinnen komme. Faber rechnet zwischen Ende März und August mit einer festen Markttendenz.

Die Preise für Industrierohstoffe hält er für niedrig und verweist zur Begründung auf die ”spürbare Konjunkturabkühlung”
in China, die sich sogar zum Crash der chinesischen Wirtschaft auswachsen könnte. Nach seiner Überzeugung wird Griechenland die Eurozone kurzfristig nicht verlassen.

Bloomberg/hahn

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession