MAN baut Fabrik für Batteriemodule in Nürnberg

Erster elektrischer Schwerlaster soll Mitte des Jahrzehnts auf den Markt kommen

MAN baut Fabrik für Batteriemodule in Nürnberg

MAN baut Fabrik für Batteriemodule in Nürnberg

Der deutsche Lkw- und Nutzfahrzeughersteller MAN stellt die Batteriemodule für elektrische Schwerlaster künftig in Nürnberg her. Ab 2025 sollten dort jährlich mehr als 100.000 Batteriesysteme gefertigt werden, teilte das Unternehmen mit. Dazu investiere MAN, das zu der Volkswagen-Tochter Traton gehört, 100 Millionen Euro in den Standort. Bisher produziert MAN in Nürnberg Motoren für Lastwagen und Busse.

Der Lkw-Bauer will Mitte des Jahrzehnts einen elektrischen Schwerlaster auf den Markt bringen. Die Reichweite der Fahrzeuge dürfte zunächst bei 600 bis 800 Kilometern liegen, ab 2026 sei mit mehr als 1.000 Kilometern Reichweite zu rechnen, teilte das Unternehmen mit. Etwa Mitte des Jahrzehnts dürften sich die Gesamtkosten - für das Fahrzeug und den Betrieb - von Diesel- und Elektrolastwagen angleichen.

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Gesamtherstellung legte um 0,7 Prozent zu

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Gasknappheit belastet Ausblick der deutschen Exportwirtschaft

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Umsatz schrumpfte wegen steigender Gaspreise

Großbritannien: Wirtschaft schrumpfte minimal

Großbritannien: Wirtschaft schrumpfte minimal

Dienstleistungssektor belastete Wachstum