Magna machte 2010 wieder Milliardengewinn

Der kanadische Zulieferkonzern Magna International hat nach blutroten Zahlen im vergangenen Jahr wieder Anschluss an seine besten Jahre gefunden: Der Nettogewinn betrug im Gesamtjahr 973 Mio. Dollar (709 Euro Mio. Euro) nach einem Verlust von 493 Mio. Dollar 2009. Der operative Gewinn 2010 erreichte fast 1,2 Mrd. Dollar. Diese Zahlen gab der Konzern mit Sitz in Aurora in den Nachtstunden bekannt.

Der weltweite Magna-Umsatz stieg um 39 Prozent auf 24,1 Mrd. Dollar (17,6 Mrd. Euro). 2009 hatte man nur 17,4 Mrd. Dollar Umsatz gemacht. Für heuer erwartet Magna International zwischen 25,6 und 27,1 Mrd. Dollar Umsatz.

Die schnelle Erholung fand vor den Hintergrund eines deutlich besseren Geschäfts der Magna-Kunden in Nordamerika und Europa statt. In Nordamerika ist die Pkw-Produktion gegenüber dem Krisenjahr 2009 um 39 Prozent gestiegen, jene in Europa um 12 Prozent.

Die bei Magna Steyr in Österreich angesiedelte Produktion ganzer Automobile ist 2010 trotz des Auslaufens des BMW X3 um 52 Prozent auf 86.620 Stück gestiegen. Die erzielten Umsätze erhöhten sich um 23 Prozent auf 2,16 (1,76) Mrd. Dollar.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession