Lufthansa erzielte im Sommer operativen Gewinn

Dank steigender Nachfrage bei Reisen

Lufthansa erzielte im Sommer operativen Gewinn

Lufthansa erzielte im Sommer operativen Gewinn

Ein starkes Frachtgeschäft und die Erholung der Ticketnachfrage haben dem AUA-Mutterkonzern Lufthansa im Sommer im Tagesgeschäft knapp in die Gewinnzone verholfen. Im Gesamtjahr will Vorstandschef Carsten Spohr den operativen Verlust (bereinigtes Ebit) im Vergleich zum Corona-Jahr 2020 jetzt mindestens halbieren, wie das Unternehmen mitteilte. Im vergangenen Jahr hatte der Geschäftseinbruch einen operativen Verlust von fast 5,5 Milliarden Euro eingebrockt.

Im dritten Quartal konnte die Lufthansa ihren Umsatz im Vergleich zum Corona-Sommer 2020 auf 5,2 Milliarden Euro nahezu verdoppeln. Trotz Belastungen im Zuge des Stellenabbaus erreichte der Konzern einen operativen Gewinn von 17 Millionen Euro, wovon die AUA 2 Millionen Euro beisteuerte. Vor einem Jahr hatte hier noch ein Verlust von fast 1,3 Milliarden Euro gestanden. Experten hatten im Schnitt auch diesmal mit einem kleinen Minus gerechnet. Unter dem Strich konnte die Lufthansa ihren Verlust von fast zwei Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 72 Millionen Euro eindämmen.

"Mit der steigenden Nachfrage bei Geschäftsreisen und einem Rekordergebnis von Lufthansa Cargo konnten wir einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg aus der Krise meistern: die Rückkehr in die schwarzen Zahlen", erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

Eni will mit Mehrheitsbeteiligung von "50-plus" an Vaar beteiligt bleiben
 

Eni bereitet Börsengang von Tochter Vaar Energi vor

Eni will mit Mehrheitsbeteiligung von "50-plus" an Vaar beteiligt bleiben

Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel um 0,9 Zähler auf 52,4 Punkte
 

Omikron dämpft Wachstum der Eurozone zum Jahresauftakt

Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel um 0,9 Zähler auf 52,4 …

IHS-Markit: Einkaufsmanagerindex im Jänner um 4,4 auf 54,3 Punkte gestiegen
 

Deutsche Wirtschaft erwischt unerwartet guten Jahresauftakt

IHS-Markit: Einkaufsmanagerindex im Jänner um 4,4 auf 54,3 Punkte gestiegen

Lufthansa könnte bei Alitalia-Nachfolgerin ITA einsteigen

Lufthansa könnte bei Alitalia-Nachfolgerin ITA einsteigen

Insider: Ausgang der Verhandlungen offen