Lufthansa stärkt Liquidität mit Kreditlinie über zwei Mrd. Euro

Ein Konsortium internationaler Banken stellt den Darlehensrahmen für die AUA-Mutter für drei Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen

Lufthansa stärkt Liquidität mit Kreditlinie über zwei Mrd. Euro

Lufthansa stärkt Liquidität mit Kreditlinie über zwei Mrd. Euro

Die AUA-Mutter Lufthansa hat erstmals eine sogenannte revolvierende Kreditlinie über 2 Mrd. Euro abgeschlossen und damit ihre Liquiditätsreserve erhöht. Ein Konsortium internationaler Banken stelle den Darlehensrahmen für drei Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen von je einem Jahr zur Verfügung.

Außer üblichen Garantien innerhalb der Gruppe sei die Kreditlinie nicht besichert, enthalte keine Verpflichtungen zur Einhaltung von Finanzkennzahlen und diene als nicht in Anspruch genommene Liquiditätsreserve. "Die Unterzeichnung unserer ersten syndizierten revolvierenden Kreditlinie stärkt unsere Liquiditätsreserve weiter", sagte Lufthansa-Finanzchef Remco Steenbergen.

In der Corona-Pandemie musste die Lufthansa mit Staatshilfen mehrerer Länder von neun Mrd. Euro vor dem Aus gerettet werden. Die Lufthansa-Tochter AUA erhielt 450 Mio. Euro Staatshilfe in Österreich. Ende 2021 hat der Konzern die deutschen Finanzhilfen komplett getilgt.

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Zuwachs von nur 0,2 Prozent gegenüber Vormonat

Großhandelspreise im Juni um 26,5 Prozent gestiegen

Großhandelspreise im Juni um 26,5 Prozent gestiegen

Energiepreise als treibende Kraft

Grubhub geht Partnerschaft mit Amazon ein

Grubhub geht Partnerschaft mit Amazon ein

Prime-Mitglieder können in den USA kostenlos für ein Jahr …

WIIW: Inflation in Osteuropa fast überall im zweistelligen Bereich

WIIW: Inflation in Osteuropa fast überall im zweistelligen Bereich

Ausfall von Agrar-Exporten aus Russland und der Ukraine ein Grund für die …