Lenzing nahm weltgrößtes Lyocell-Werk in Thailand in Betrieb

Konzern investierte 400 Mio. Euro in Anlage

Lenzing nahm weltgrößtes Lyocell-Werk in Thailand in Betrieb

Lenzing nahm weltgrößtes Lyocell-Werk in Thailand in Betrieb

Der Faserhersteller Lenzing hat nach zweieinhalb Jahren Bauzeit das nach eigenen Angaben größte Lyocell-Werk der Welt in Thailand (Prachinburi) in Betrieb genommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der börsennotierte Konzern investierte 400 Mio. Euro in das Werk, in dem im Jahr 100.000 Tonnen Lyocellfasern produziert werden sollen. Vor Ort werden mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Ein Ausbau ist angedacht.

Der Standort in Thailand biete Platz für mehrere Produktionslinien, so Lenzing laut einer Aussendung. Gleichzeitig sucht das Unternehmen weiterhin nach Möglichkeiten, die Lyocellproduktion auch in anderen Teilen der Welt auszubauen.

Lyocell ist eine Faser aus Holz, die vor allem in der Textilindustrie nachgefragt wird. Lenzing vermarktet diese Spezialfasern unter dem Namen Tencel.

Die Lyocellfaser wird unter anderem für die Herstellung von Jeansstoffen, Blusenstoffen, Sport-Funktionstextilien, Arbeitsbekleidung, Unterwäsche und Bettartikel sowie als Vliesstoff für Hygiene- und Kosmetikartikel wie Wischtücher oder Gesichtsmasken, aber auch für Teebeutel, Filter, Fruchtnetze oder Einwegbekleidung im OP-Bereich verwendet.

Lenzing verfolgt schon seit längerer Zeit die Strategie, bis 2024 75 Prozent des Faserumsatzes mit Spezialfasern zu erwirtschaften statt mit Viskosefasern.

US-Neubauverkäufe brachen im April unerwartet stark ein

US-Neubauverkäufe brachen im April unerwartet stark ein

Rückgang um 16,6 Prozent gegenüber dem Vormonat

Nach Gewinn-Abschöpfungsidee - Nehammmer lobt Verbund für Gutschrift

Nach Gewinn-Abschöpfungsidee - Nehammmer lobt Verbund für Gutschrift

Teilstaatlicher Verbund legt nach Preiserhöhung Energiebonus-Paket für …

Lufthansa bietet laut Insider für 20 Prozent an ITA Airways

Lufthansa bietet laut Insider für 20 Prozent an ITA Airways

Alitalia-Nachfolgerin laut Medien mit 1 bis 2 Mrd. Euro bewertet

Investoren bei Übernahme der Aareal Bank fast am Ziel

Investoren bei Übernahme der Aareal Bank fast am Ziel

Mindestannahmeschwelle fast erreicht