Königshofer aus FPÖ ausgeschlossen

Die FPÖ hat den Tiroler Nationalratsabgeordneter Werner Königshofer am Donnerstag mit sofortiger Wirkung aus der Partei und dem freiheitlichen Parlamentsklub ausgeschlossen. Parteiobmann Strache begründete die Entscheidung mit "parteischädigendem Verhalten" und sagte, Königshofer habe dafür "die rote Karte" erhalten.

"Mehrere interne Versuche, Königshofer zur Einsicht zu bringen, ihn zur Mäßigung seiner Aussagen und zu Entschuldigungen für seine untragbaren Äußerungen zu bewegen, haben zu meinem größten Bedauern allesamt nichts gefruchtet", erklärte Strache. Das Maß sei "endgültig voll". Strache forderte Königshofer auf, auch sein Mandat im Nationalrat zur Verfügung zu stellen.

Königshofer war in den letzten Tagen vor allem mit seinen Aussagen im Internet zu den Anschlägen in Norwegen negativ aufgefallen. Er hatte die Attentate mit der Fristenlösung in Zusammenhang gebracht und sie gegenüber islamistisch motivierten Gewaltverbrechen heruntergespielt.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession