Kion bleibt auf Erholungskurs - Prognose konkretisiert

Deutscher Gabelstapler-Hersteller hat volle Auftragsbücher

Kion bleibt auf Erholungskurs - Prognose konkretisiert

Kion bleibt auf Erholungskurs - Prognose konkretisiert

Der Gabelstapler-Hersteller Kion kann dank voller Auftragsbücher seine Prognose für das Gesamtjahr konkretisiert. Der Auftragseingang werde das obere Ende der erwarteten 10,65 bis 11,45 Milliarden Euro erreichen, teilte das MDAX-Unternehmen am Dienstag anlässlich der Vorlage seiner neuesten Geschäftszahlen in Frankfurt mit. Die weiteren Aspekte der Ende Juli angehobenen Prognose bestätigte das Unternehmen.

Der Auftragseingang legte nach neun Monaten um gut ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu und auch der Auftragsbestand bei Kion war mit fast 6 Milliarden Euro knapp 35 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Unterm Strich verdiente Kion im Zeitraum Jänner bis Oktober auch wieder deutlich mehr: Das Konzernergebnis stieg von 132,5 auf nun 430,8 Millionen Euro.

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Darüber sei eine Absichtserklärung unterzeichnet worden

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Für fast 70 Milliarden Dollar

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Wachstum von 41 Prozent auf 3,36 Mrd. Euro

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

iPhone-Konzern wird Verletzung von zwölf Patenten vorgeworfen