K+S erhöht Ergebnisprognose - Höhere Preise geben Schub

Vorstand des Konzerns erwartet für heuer ein Ebitda von 2,3 bis 2,6 Mrd. Euro

K+S erhöht Ergebnisprognose - Höhere Preise geben Schub

K+S erhöht Ergebnisprognose - Höhere Preise geben Schub

Der deutsche Düngemittel- und Salzhersteller K+S rechnet mit höheren Preisen und hebt seine Ergebnisprognose für heuer kräftig an. Für 2022 erwartet der Vorstand nun einen operativen Gewinn (Ebitda) von 2,3 bis 2,6 Milliarden Euro statt von 1,6 bis 1,9 Milliarden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das ist deutlich mehr als Analysten laut Vara Research bisher mit 2,16 Mrd. Euro prognostizieren.

Der Konzern geht nun im Geschäft mit der Landwirtschaft von nochmals höheren Durchschnittspreisen aus. Im vergangenen Jahr erzielte K+S ein Ergebnis von 969 Mio. Euro.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …