Jetblue stockte Angebot für US-Billigflieger Spirit weiter auf

33,50 Dollar je Aktie - Um 2 Dollar pro Anteilsschein mehr als zuletzt

Jetblue stockte Angebot für US-Billigflieger Spirit weiter auf

Jetblue stockte Angebot für US-Billigflieger Spirit weiter auf

Die US-Fluggesellschaft Jetblue bessert ihr Übernahmeangebot für die Mitbewerberin Spirit nach, um die Konkurrentin Frontier auszustechen. Insgesamt sollen die Spirit-Aktionäre nun 33,50 Dollar je Aktie und damit um 2 Dollar mehr als bisher geboten erhalten, wie Jetblue am Montagabend mitteilte.

Wie bei dem bereits aufgebesserten Offert von Anfang Juni sollen davon 1,50 Dollar schon fließen, sobald die Spirit-Aktionäre der Übernahme zustimmen. Zudem kündigte Jetblue weitere Maßnahmen an, um die Kartellwächter zu überzeugen.

Eigentlich hatte Spirit bereits im Februar ein Angebot über 2,9 Milliarden Dollar (etwa 2,8 Mrd. Euro) von Frontier akzeptiert. Dann funkte Jetblue mit einem 3,6 Milliarden Dollar schweren Übernahmeangebot dazwischen. Spirits Verwaltungsräte zogen das niedrigere Offert von Frontier vor, da sie nicht an eine kartellrechtliche Genehmigung eines Deals mit Jetblue glauben.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …