IWF nach Strauss-Kahn: Christine Lagarde ist Favoritin

EU-Kommissionschef Jose Manuel Barroso hat "volle Zustimmung" zur Bewerbung der französischen Finanzministerin Christine Lagarde für die Führung des Internationalen Währungsfonds (IWF) gezeigt. Ihre Qualitäten und ihr Einsatz für weltweit mehr wirtschaftspolitische Steuerung seien "unverzichtbar" für die Mission des IWF und seinen Beitrag zur Stabilität der internationalen Wirtschaft, erklärte Barroso am Mittwoch in Brüssel.

Lagarde sei "hoch angesehen" in der internationalen Gemeinschaft, betonte der Kommissionspräsident. Die 55-Jährige erklärte ihre Bewerbung am Mittwoch in Paris. Der bisherige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn war vergangene Woche nach seiner Festnahme in New York wegen des Vorwurfs der versuchten Vergewaltigung von seinem Amt zurückgetreten.

-Apa

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession