Zalando erhält Marketingpreis

Zalando erhält Marketingpreis

Für herausragende Leistungen hat Zalando einen Marketingpreis erhalten. Genauer gesagt: den Marketingpreis 2012.

Diesen Preis, den der Deutsche Marketing-Verband verleiht, erhält ein Unternehmen, wenn auf die Marketingstrategie beziehungsweise auf Marketingmaßnahmen ein großer Anteil eines nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg zurückgeführt werden kann. Zalando hat diesen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erreicht. Seit vier Jahren, durch außergewöhnliche werbliche Maßnahmen. Jeder kennt die Zalando TV-Spots, die eindeutig eine Ausnahme im deutschen Werbefernsehen darstellen. Diese Spots machen einen großen Teil des wirtschaftlichen Erfolgs von Zalando aus. Aber auch für den Gewinn des Marketingpreises 2012 waren diese Spots mit entscheidend.

Kurze Geschichte von Zalando

2008 wurde Zalando in Berlin gegründet und bereits ein Jahr später lieferte der Online-Shop auch ins Ausland. 2009 war Österreich das erste Land außer Deutschland, in das Zalando sendete. Mit www.zalando.at ging die erste Plattform mit einer nicht-.de Top-Level-Domain online. Etwa zur gleichen Zeit erweiterte man auch das Sortiment. Anfangs auf Schuhe beschränkt, ging mit der Expansion nach Österreich auch die Aufnahme von Kleidung und Mode ins Sortiment einher.

Mittlerweile bietet Zalando neben Schuhen und Mode auch Sportschuhe, Sportbekleidung und Sportartikel sowie Outdoorbekleidung an. Zalando ist neben Deutschland und Österreich zudem mittlerweile auch in Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Schweiz, England, Spanien, Belgien, Schweden, Dänemark, Finnland, Polen und Norwegen tätig und damit der größte Online-Schuhhändler.

Die Strategien und die Bewertung

Dass Zalando den Marketingpreis 2012 gewinnen konnte, liegt nur zum Einen an der berühmten, außergewöhnlichen und witzigen TV-Werbung. Großen Anteil dürfte auch spielen, dass der berühmte Zalando-Schrei zu einer regelrechten Marke geworden ist – eben dem Zalando-Schrei. Ebenfalls zur Marketingstrategie von Zalando gehört die rasche Expansion in andere europäische Märkte. Durch das positive Image, welches sich Zalando mit seinen Werbespots gesichert hat, konnten auch in diesen Ländern schnell Neukunden gewonnen werden.

Ein großes Plus ist sicherlich auch die äußerst kundenfreundliche Retourenpolitik. Hier war Zalando Vorreiter, dessen Beispiel andere Online-Shops folgen mussten und ihre Zeitfenster zur Rücksendung der Ware vergrößerten. Pünktlich zum Nikolaustag hat sich Zalando nun ein neues Werbe-Schmankerl überlegt. Auf der Unternehmenshomepage singt – nein, schreit – der Zalando-Weihnachts-Chor „Jingle-Bells". Der Besucher kann sogar mit seiner Computertastatur jeden einzelnen Zalando-Schrei einzeln ansteuern und so sein eigenes Zalando-Schrei-Weihnachtslied spielen.

Tätigkeitsfeld Online Shop

Aufgrund seiner Expansionen ist Zalando ständig auf der Suche nach Nachwuchskräften, die den Erfolg des Unternehmens in Zukunft sichern und das Unternehmen weiter aufbauen wollen. Da der Markt für Online-Shopping weiter wächst, ist dies generell ein Arbeitsmarkt, der Jobs mit Zukunft bietet.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa