Was bleibt Zypern noch?

Was bleibt Zypern noch?

Anleger mit Spareinlagen von mehr als 100.000 Euro verlieren in Zypern einen Großteil ihres Geldes. Investoren werden nach dieser Erfahrung einen großen Bogen um das einstige Anlegerparadies machen. Was bleibt Zyperns Wirtschaft noch?

Der Bankensektor als Quelle des Wachstums fällt für Zypern nun aus. Damit stehen dem Inselstaat schwere Zeiten ins Haus. Experten erwarten eine zumindest drei Jahre andauernde Rezession. Welche Sektoren könnten Zypern eigentlich "am Leben" halten? Hier eine Aufstellung:

TOURISMUS

Deine wichtige Einnahmequelle des Landes ist der Tourismus. Jährlich kommen etwa 2,2 Millionen Urlauber auf die Insel - davon fast die Hälfte aus Großbritannien, dazu 223.000 aus Russland und 139.000 aus Deutschland. Die Einnahmen aus dem Tourismus stiegen 2012 nach ersten Schätzungen um etwa zehn Prozent auf rund zwei Milliarden Euro. Trotz der Krise hatten deutsche Reiseveranstalter wie TUI in den vergangenen Tagen keine Anhaltspunkte dafür, dass Urlauber der sonnenreichen Mittelmeerinsel den Rücken kehren.

EXPORTE

Sie spielen kaum eine Rolle. 2011 exportierte das Land Waren im Wert von 1,3 Milliarden Euro, vor allem Re-Exporte wie die Ausfuhr japanischer Autos nach Großbritannien. Auch landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Kartoffeln, Wein und Zitrusfrüchte werden ausgeführt, ebenso Pharmazeutika. Dagegen importierte Zypern Güter im Wert von 6,3 Milliarden Euro - vor allem Kraftfahrzeuge, Maschinen, Industriebedarf, elektrische Geräte und Konsumgüter.

ROHSTOFFE

Die Hoffnungen des Landes ruhen vor allem auf Rohstoffvorkommen. Das Gasfeld Aphrodite vor der Küste Zyperns hat ersten Schätzungen zufolge ein Volumen von 200 Milliarden Kubikmetern Gas. Das entspricht aktuellen Preisen zufolge rund 80 Milliarden Dollar. Die Regierung hofft, das verflüssigte Gas ab 2018 exportieren zu können. Allerdings sind dazu milliardenschwere Investitionen notwendig, die sich der klamme Staat derzeit kaum leisten kann. Zypern hat sich erst vor kurzem den italienischen Versorger Eni ins Boot geholt für eine Zusammenarbeit bei der Erschließung von Gasvorkommen.

Hier ein aktuelles Reuters-Video zur Banken-Öffnung in Zypern

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa