Warren Buffett bestellt 425 Flugzeuge

Warren Buffett bestellt 425 Flugzeuge

Der Milliardär und Investor Warren Buffett hat bis zu 425 Flugzeuge bei Bombardier und Textron bestellt. Es ist der dritte Auftrag binnen knapp zwei Jahren, der Wert liegt bei 9,6 Mrd. Dollar (7,7 Mrd. Euro).

Nach Angaben von Netjets, Teil der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, ist es der größte je erteilte Auftrag bei Geschäftsflugzeugen. Im Gespräch mit Journalisten verwies Netjets Chef Jordan Hansell auf die Erwartung, dass die Volkswirtschaften der USA und Europa “letztlich in viel stärkerer Verfassung wiederkehren” dürften.

Netjets hat bis zu 275 Flugzeuge vom Typ Challenger bei Bombardier geordert, davon sind 100 fest bestellt. Bei der Textron-Tochter Cessna werden bis zu 150 Maschinen des Modells Citation Latitude in Auftrag gegeben, davon sind 25 Bestellungen fest, geht aus der Mitteilung hervor. Bombardier wird die Maschinen ab 2014 liefern, bei Cessna ist die Übergabe ab 2016 vorgesehen, teilte Netjets weiter mit. “Es ist klug, jetzt eine Position einzugehen und nun eine Entscheidung zu treffen, damit wir gut aufgestellt sind für den längerfristigen Wettbewerb”, sagte Hansell.

Im März 2011 hatte NetJets bis zu 120 Jets bei Bombardier im Auftragswert von 6,7 Mrd. Dollar bestellt. Im Oktober 2010 hatte der Betreiber von Geschäftsflugzeugen eine Vereinbarung mit dem brasilianischen Flugzeugbauer Embraer SA zum Kauf von
125 Maschinen vom Typ Phenom getroffen. Der Listenpreis lag bei
1,05 Mrd. Dollar.

Die beiden letzten Aufträge waren seltene Lichtblicke für die Hersteller von Geschäftsflugzeugen. Der Auftragseingang war in der Branche im Zeitraum von 2008 bis 2011 um 29 Prozent rückläufig. Das geht aus einem im April veröffentlichten Bericht des Branchenbeobachters Teal Group aus Fairfax im US-Bundesstaat Virginia hervor.

Die Käufer von Flotten von Geschäftsflugzeugen erhalten für gewöhnlich Konditionen, die unter den Listenpreisen liegen. Der von Hansell genannte Bestellwert bezog sich auf Listenpreise.
Mehr Angaben dazu machte der Manager nicht.

Dave Sylvestre, Sprecher von Textron, wollte sich zum Auftrag von Netjets nicht unmittelbar äußern. Der kanadische Technologiekonzern Bombardier teilte dazu mit, der Auftrag umfasse einen Dienstleistungsvertrag nach Auslieferung im Wert von bis zu 2,3 Mrd. Dollar für den Fall, dass die Optionen zum Kauf aller Maschinen ausgeübt werden. Der Auftrag entspreche der Produktion der Maschinen vom Typ Challenger im Zeitraum von vier Jahren, sagte Walter Spracklin, Analyst bei RBC Capital Markets in Toronto.

Größere Geschäftsflugzeuge seien in den vergangenen Jahren das Segment mit den stärksten Zuwachsraten gewesen, schrieb Joseph Nadol, Analyst bei JPMorgan Chase & Co., in einer Notiz am Montag in New York. Der Auftrag von Netjets sei eine “positive Entwicklung”.

In Europa ist Netjets nach eigenen Angaben der größte Betreiber von Geschäftsflugzeugen und bedient rund 100 Kunden in Deutschland, darunter etwa ein Fünftel aller DAX-Konzerne.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa