Volvo veräußert Vermietungssparte für 800 Millionen Euro

Volvo veräußert Vermietungssparte für 800 Millionen Euro

Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo hat sein Geschäft mit der Vermietung von Industriemaschinen für etwa 800 Millionen Euro an die US-Beteiligungsfirma Platinum Equity verkauft. Das Geld fließe vollständig in den Abbau von Schulden, teilte der weltweit zweitgrößte LKW-Hersteller hinter Daimler am Dienstag mit.

Volvo will sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und treibt einen Umbau voran, um Kosten zu sparen. Der Verkauf von Volvo Rents drücke das operative Ergebnis im vierten Quartal voraussichtlich um knapp 170 Mio. Euro, hieß es weiter.

Ein Jobabbau ist nicht geplant. Die 2.100 Angestellten der Sparte sollen auch bei dem neuen Eigentümer ihre Arbeitsplätze behalten. Volvo Rents vermietet Maschinen für die Bauwirtschaft und Industrie in den USA, Kanada und Puerto Rico.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa