Vogelgrippe: Zahl der Toten in China steigt

Vogelgrippe: Zahl der Toten in China steigt

Das neue Vogelgrippevirus A(H7N9) hat in China bisher 32 Todesopfer gefordert. 129 Menschen wurden nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua mit dem Virus infiziert.

Zuletzt starb ein 56 Jahre alter Mann in der zentralchinesischen Provinz Henan zwei Wochen nachdem seine Infektion bestätigt wurde, zitierte Xinhua ein Statement der lokalen Gesundheitsbehörde. Der Mann hatte keinen direkten Kontakt zu Vögeln, allerdings hingen im Flur des Gebäudes, in dem er wohnte, Vogelkäfige.

Chinesische Wissenschafter haben bestätigt, dass der H7N9-Stamm von Hühnern auf den Menschen übertragen wurde. Laut der WHO hatten allerdings 40 Prozent der infizierten Personen offenbar keinen Kontakt zu Geflügel.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa