"Viva El Rey, Viva Espana!"

"Viva El Rey, Viva Espana!"

Der Zufall schreibt die besten Drehbücher: Just am Tag, an dem der alte König Juan Carlos I. abgedankt hat, muss Spaniens Fußballauswahl eine empfindliche Schlappe hinnehmen. Und vorzeitig nach Hause fahren. Zur Krönung des neuen Königs Felipe VI. am Tag nach dem sportlichen Desaster kommen die Spieler (auch) zu spät - wie auf dem Fußballplatz. Felipe VI. startet eine "neu reformierte Monarchie".

Madrid/Rio de Janeiro. Spanien erlebt binnen 24 Stunden zwei große historische Ereignisse. Auf eines der beiden Ereignisse hätten manche Spanier gerne verzichtet - je nachdem, ob man die Monarchie goutiert oder Fußballfan ist.

Am Donnerstag beginnt in Spanien jedenfalls eine neue Epoche: Felipe VI. wurde als König im Parlament zu Madrid vor den beiden Parlamentskammern vereidigt. Mit "Viva El Rey, Viva Espana" wurde der neue König begrüßt. Gleichzeitig wurde im Amtsblatt offiziell schriftlich bekanntgegeben, dass sein Vater Juan Carlos I. offiziell abgedankt hat.

Der 46-jährige Monarch schwor auf die in der Verfassung festgelegten Aufgaben zu erfüllen. Er betonte, auf Basis einer "neu reformierten Monarchie" die Nachfolge seines Vaters Juan Carlos (76) anzutreten.

Im Gegensatz Anders zu seinem Vater bei dessen Amtsantritt im November 1975 legte der neue König den Eid auf die demokratische Verfassung ab. Die Eidformel enthielt keine religiösen Formulierungen. Die neue Königin Letizia (41) sowie die Töchter Leonor (8) und Sofía (7) saßen bei der Zeremonie neben dem neuen König.

Estrellada! Abgestürzt!

Eine zweite Epoche, für viele Spanier fast genauso wichtige Epoche, hatte - wenngleich überraschend - ebenso am Mittwoch geendet. Spaniens Fußball-Nationalteam "La Roja", das seit 2008 den Weltfußball beeindruckend dominiert hat, wurde mit 0-2 gegen Chile vom Platz gefegt. Zwei Niederlagen ensuite bedeuten: Der amtierende Weltmeister und Europameister, Top-Favorit für die Fußball-WM in Brasilien, ist ausgeschieden. Am Freitag hatten die Spanier bereits gegen die Niederlande eine 1-5-Klatsche hinnehmen müssen.

Wie schwer getroffen die spanischen Fußballfans durch das Ausscheiden getroffen wurde, verdeutlichen die Schlagzeilen der spanischen Medien.
"Estrellada!", übersetzt "Abgestürzt!", titelte die Zeitung "La Marca" schon am Mittwochnacht, Donnerstag wurde "The end" nachgereicht. Die Tageszeitung "El Pais" titelt "Spanien war die Titanic". "Abdican" ("Abdanken") titelte "Deportivo del Mundo", aber auch: "Bravo, hecho" - "Bravo, gut gemacht" für die Top-Leistung der Siegermannschaft aus Chile, die die Spanier vom Thorn kickten.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa

Der Tarifkonflikt bei der Lufthansa eskaliert wieder einmal in einen Streik. Die Lufthansa-Piloten werden am Freitag zwischen 17 und 23 Uhr den Fliughafen Frankfurt bestreiken. Infos zu den ausfallenden Flügen.
#Lufthansa #Streik
 

International

Lufthansa-Piloten streiken in Frankfurt - Infos zu Flugausfällen