Vermutlich ältester Mensch der Welt gestorben

Vermutlich ältester Mensch der Welt gestorben

Steinalt: Der Bolivianer Carmelo Flores wurde am 16. Juli 1890 geboren, jetzt ist er mit 123 Jahren gestorben - als ältester Mensch der Welt. In einem Reuters-Interview vom vergangenen Jahr erzählte er, er esse nur, was er jagen kann, trinke nur Bergquellwasser und kaue Koka-Blätter.

Der wohl älteste Mensch der Welt, der Bolivianer Carmelo Flores, ist mit 123 Jahren gestorben. Sein Großvater sei in einem Krankenhaus in La Paz im Schlaf gestorben, sagte sein Enkel Rene Flores am Dienstag dem Radiosender Erbol. Flores wurde nach Angaben der bolivianischen Behörden am 16. Juli 1890 geboren.

Im Guinness-Buch der Rekorde war er aber nicht als ältester Mensch der Welt verzeichnet, sondern die 116-jährige Japanerin Misao Okawa.

Die Weltöffentlichkeit war erst vor knapp einem Jahr darauf aufmerksam geworden, dass zuletzt offenbar Flores der älteste Mensch der Welt war - und nicht Okawa. Die bolivianischen Behörden bestätigten, dass im Geburtsregister der 16. Juli 1890 als sein Geburtstag eingetragen ist, und kündigten an, die Unterlagen dem Guinness-Buch der Rekorde für einen entsprechenden Eintrag zuschicken. Erst am Montag hatten die Herausgeber jedoch den Tod des ihrer Auffassung nach ältesten Mannes der Welt, des 111-jährigen US-Bürgers Alexander Imich, verkündet.

Flores, der dem südamerikanischen Volk der Aymara angehörte, hatte sein ganzes Leben im Bergdorf Frasquia in den Anden in 4.000 Metern Höhe verbracht. Nach Angaben des Dorfarztes Adalberto Segales litt er an Diabetes, sein Zustand habe sich aber erst kürzlich verschlechtert. Flores hinterlässt einen Sohn, 14 Enkel und 39 Urenkel.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa

Der Tarifkonflikt bei der Lufthansa eskaliert wieder einmal in einen Streik. Die Lufthansa-Piloten werden am Freitag zwischen 17 und 23 Uhr den Fliughafen Frankfurt bestreiken. Infos zu den ausfallenden Flügen.
#Lufthansa #Streik
 

International

Lufthansa-Piloten streiken in Frankfurt - Infos zu Flugausfällen