USA: Handelsdefizit schießt in die Höhe

USA: Handelsdefizit schießt in die Höhe

Die amerikanischen Einfuhren übersteigen die Ausfuhren. Das Handelsdefizit ist zu Jahresschluss wieder gestiegen. 38,7 Milliarden Dollar (28,58 Milliarden Euro) betrug die Differenz im Dezember. Die Lücke weitet sich damit um zwölf Prozent aus.

Experten rechneten lediglich mit 36 Milliarden Dollar Unterschied. Das Gesamtjahresdefizit 2013 beträgt 417,5 Milliarden Dollar. Das ist immerhin der niedrigste Wert seit 2009.

Dennoch: Mit den Zahlen vom Dezember wird die Meinung mancher Experten untermauern, die Zweifel am Exportwachstum der USA hegen. Dazu kühlt auch noch die Konjunktur in Schlüsselmärkten wie China ab. Zusätzlich könnte eine Stärkung der Inlandsnachfrage den Import anziehen lassen.

Einige Volkswirte rechnen deswegen mit einem langsameren BIP-Wachstum im ersten Quartal 2014. Im Dezember fielen die Exporte um 1,8 Prozent auf rund 190 Milliarden Dollar. Gleichzeitig legten die Importe auf 230 Milliarden Dollar um 0,3 Prozent zu. Das trieb das Defizit in die Höhe, nachdem es im November noch so niedrig war wie seit vier Jahren nicht mehr.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa