Update zum Todesstern: Was kostet der Bau?

Update zum Todesstern: Was kostet der Bau?

Eine Umsetzung der irren Idee einer US-Initiative zur Errichtung einer gigantischen Weltraumstation á la Star Wars scheint im Moment doch eher unrealistisch - zumindest in Krisenzeiten.

Wie berichtet muss sich die US-Regierung mit dem höchst eigenwilligen Vorschlag einer Initiative auseinandersetzen, einen Todesstern nach dem Vorbild der Star Wars-Filme zu bauen. Damit soll die Wirtschaft angekurbelt werden, heißt es.

Selbst wenn hinter dem Vorschlag wohl eher humoristische Gedanken stecken, hat sich das US-Blog-Portal Centives ausgerechnet , was ein Bau kosten würde: So würde es mehr als 830 Jahre dauern, die monströse Weltraumstation made in USA zu bauen. Und das Ganze würde 800 Quadrillionen Euro kosten.

Fazit: Vielleicht nach der Krise?

Linktipp: Infos zum Todesstern auf Jedipedia .

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa