Tornados in Oklahoma und Missouri fordern mehrere Tote

Tornados in Oklahoma und Missouri fordern mehrere Tote

Im Großraum Oklahoma City wurden Medienberichten zufolge mindestens fünf Menschen getötet und 14 verletzt. Auch im Bundesstaat Missouri wütete ein großer und gefährlicher Tornado.

Wie die Autobahnpolizei dem lokalen Fernsehsender KFOR sagte, sind unter den Toten eine Mutter und ihr Kind, deren Auto sich auf der Bundesstraße nahe Oklahoma City im Sturm überschlug. Vom Sender CNN ausgestrahlte Videoaufnahmen sogenannter Tornadojäger zeigen, wie sich beim Ort El Reno westlich von Oklahoma-City ein regelrechtes Ringelspiel von Tornados auf den Boden senkt.

Der Flughafen von Oklahoma City wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert, sämtliche Flüge gestrichen. Die Fluggäste seien im Keller untergebracht worden, hieß es vom Airport auf Twitter. Am Abend waren nach Angaben des Stromversorgers von Oklahoma mehr als 50.000 Verbraucher ohne Elektrizität.

Die Stürme bewegten sich anschließend weiter Richtung Missouri. Auch dort wurden die Menschen aufgerufen, Schutz zu suchen. Nordwestlich von St. Louis wurde ein großer und sehr gefährlicher Tornado gesichtet. Der dortige Flughafen wurde wegen des Unwetters ebenfalls geschlossen.

Heftige Regenfälle und Überflutungen

Nach den Stürmen kämpften die Menschen in Oklahoma mit Überflutungen, die von heftigen Regenfällen ausgelöst wurden. In Oklahoma-City standen zahlreiche Straßen unter Wasser. Viele Menschen saßen in ihren Autos im Feierabendverkehr zeitweise fest.

Zwei Fernstraßen, die durch Oklahoma City und die am 20. Mai verwüstete Kleinstadt Moore führen, seien streckenweise zum Parkplatz geworden, erklärte der Wetterdienst. Polizeistreifen meldeten zahlreiche weitere Autounfälle auf den Highways als Folge der Sturzfluten. Die Gouverneurin von Oklahoma, Mary Fallin, rief unter anderem die Nationalgarde und die Verkehrspolizei auf, die Staus aufzulösen und die Menschen in Sicherheit zu bringen.

In St. Louis in Missouri gab es zunächst keine Hinweise auf katastrophale Schäden, Tote oder Verletzte, sagte ein Sprecher des Bürgermeisters Francis Slay CNN am frühen Samstagmorgen (Ortszeit). Ein Tornado der höchsten Schadenskategorie hatte am 20. Mai Moore, ein Vorort von Oklahoma City, verwüstet und insgesamt mindestens 24 Menschen in den Tod gerissen.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa