Syrien: Iran droht bei Angriff mit Konsequenzen außerhalb Syriens


Syrien: Iran droht bei Angriff mit Konsequenzen außerhalb Syriens

Ein militärisches Vorgehen gegen den iranischen Verbündeten werde "Reaktionen jenseits des Landes provozieren", sagte der Kommandant der iranischen Revolutionsgarden, Mohammed Ali Jafari, am Samstag laut der Nachrichtenagentur ISNA.

"Wenn die Amerikaner glauben, dass die Militärintervention auf das Gebiet innerhalb der syrischen Grenze begrenzt bleibt, ist das eine Illusion."

Der Iran ist einer der wichtigsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Jafari richtete auch eine Warnung an Verbündete der USA, die sich an einem Militäreinsatz beteiligen. Dies werde "die nationale Sicherheit dieser Länder beeinträchtigen". Der Kommandant wiederholte auch die bereits vor wenigen Tagen ausgesprochene Drohung gegen Israel.

Nach dem mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien erwägen die USA einen begrenzten Militäreinsatz gegen die Führung in Damaskus. UNO-Experten, die die Nutzung von Chemiewaffen untersucht hatten, verließen am Samstag das Land.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa