Spaniens Banken brauchen ein Drittel aller Kredite

Spaniens Banken brauchen ein Drittel aller Kredite

Kein leichterer Zugang zu Finanzierungen trotz Hilfspaket.

Die spanischen Kreditinstitute haben sich im Juni netto die Rekordsumme von 337 Milliarden Euro von der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgeliehen. Die Einigung auf ein Hilfspaket für die Banken aus Europa hat offensichtlich nicht dazu geführt, dass sie leichteren Zugang zu Finanzierungen erhalten haben.

30 Prozent aller Kredite der Eurozone

Im Mai hatten sich die Nettoausleihungen auf 288 Milliarden Euro summiert, wie die spanische Notenbank am Freitag bekannt gab. Brutto liehen sich die Banken im Juni 365 Milliarden Euro, verglichen mit 325 Milliarden Euro im Vormonat. Das entspricht 30 Prozent der Kredite in der Eurozone.

Am 9. Juni hatte Spanien um bis zu 100 Milliarden Euro an Mitteln gebeten, um die Banken des Landes zu unterstützen. Hintergrund war, dass der Staat einen schlechteren Zugang zu den Finanzmärkten hatte und die Renditen spanischer Bonds auf etwa sieben Prozent kletterten.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa