Scheich kauft seinen Frauen griechische Inseln

Scheich kauft seinen Frauen griechische Inseln

Scheich Hamad bin Chalifa, Emir von Katar, soll laut Medienberichten, für seine 24 Kinder und drei Ehefrauen sechs griechische Inseln im Ionischen Meer gekauft haben. Die Insel Oxia war unter Investoren die begehrteste griechische Insel.

Der Emir von Katar hat seinen drei Frauen jetzt einen Herzswunsch erfüllt und für sie sechs griechische Inseln gekauft. Damit wurde laut der britischem „Telegraph“ unter anderem die unbewohnte Insel Oxia, die laut griechischen Immobilienspezialisten die beherteste Insel war, verkauft.

Die Insel soll ausschließlich dem Privatvergnügen dienen und kein Touristenparadies werden. Die drei Frauen mit ihren 24 Kindern können sich künftig auf rund vier Kilometern Länge und knapp zwei Kilometern Breite, Vergnügen. Die Insel im Ionischen Meer galt als das Top-Investment unter griechischen Inselliebhabern. Vor allem die Nähe zur Heimat zur Heldenepos-Figur Odysseus machte den Landstrich im Meer begehrenswert.

Der Scheich, der derzeit auch alles daran setzt, die Fußball-WM 2022 nach Katar zu holen, soll alleine für diese Insel fünf Millionen Euro hingeblättert haben. Chalifa dürfte die Investitionen leicht verkraften. Sein Land ist dank seiner großen Öl- und Gasvorkommen das reichste Land der Welt.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa