Reiche Franzosen kennen keine Krise – sie werden immer reicher

Reiche Franzosen kennen keine Krise – sie werden immer reicher

Nach einer am Donnerstag vom Wirtschaftsmagazin "Challenges" veröffentlichten Statistik erhöhte sich das Vermögen der 500 wohlhabendsten Familien und Einzelpersonen des Landes seit dem letzten Ranking vor einem Jahr um knapp 25 Prozent. Sie verfügten demnach gemeinsam über 330 Milliarden Euro.

"Ein Zehntel des Reichtums befindet sich in den Händen von einem Hunderttausendstel der Bevölkerung", schrieb das Blatt. Die 330 Milliarden Euro entsprächen zudem 16 Prozent der französischen Wirtschaftsleistung.

Reichster Franzose ist nach Berechnungen von Challenges der Haupteigentümer des weltgrößten Luxusgüterkonzerns LVMH, Bernard Arnault. Mit einem Vermögen von 24,3 Milliarden Euro liegt er knapp vor L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt und ihrer Familie (23,2 Mrd. Euro). Auf den Plätzen drei und vier folgen die Familie um Handelsunternehmer Gérard Mulliez (19 Mrd Euro) sowie Hermès-Großaktionär Bertrand Puech und die Hermès-Familie (17,4 Mrd Euro).

Nicht mehr in den Top Ten vertreten ist seit einiger Zeit die Autobauer-Familie Peugeot. Ihr Vermögen verringerte sich allein in den vergangenen zwei Jahren um 70 Prozent, berechnete Challenges.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa