Österreicher sind klar gegen EU-Beitritt der Türkei

Österreicher sind klar gegen EU-Beitritt der Türkei

Eine entsprechende Umfrage im Auftrag der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) veröffentlicht die Tageszeitung "Kurier" in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Erweiterungskommissar Stefan Füle wird am morgigen Mittwoch die jährlichen Fortschrittsberichte für die EU-Kandidatenländer vorstellen.

Darin wird er dem Vernehmen nach etwa empfehlen, die Gespräche mit der Türkei fortzusetzen.

Für Albanien will die EU-Behörde den offiziellen EU-Kandidatenstatus vorschlagen, weil das Land alle Bedingungen dafür erfüllt habe, hieß es in EU-Kreisen. Die Österreicher lehnen der Enquete zufolge aber die Aufnahme von Ländern wie der Türkei, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro und dem Kosovo mehrheitlich ab. Auch Albanien wollen über 60 Prozent nicht in der EU.

Einen positiven Wert (55 Prozent dafür) erhielt nur Island, das die Beitrittsverhandlungen aber derzeit ruhen lässt. "Die Zeichen stehen auf Vertiefung, weniger auf Aufnahme neuer Länder", sagt ÖGfE-Generalsekretär Paul Schmidt gegenüber dem "Kurier". 86 Prozent halten demnach eine Vertiefung der Zusammenarbeit der aktuellen 28 EU-Mitglieder für "sehr wichtig" oder "wichtig".

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa