Nordkorea: Tante von Kim Jong Un angeblich tot

Nordkorea: Tante von Kim Jong Un angeblich tot

Die südkoreanische Zeitung "Chosun Ilbo" berichtete am Montag unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul, die 67 Jahre alte Kim Kyong Hui sei möglicherweise infolge eines Herzinfarkts gestorben oder habe Selbstmord begangen. Ihr Ehemann und Kims Onkel, Jang Song Thaek, wurde Mitte Dezember wegen Hochverrats hingerichtet.

Auch die Geheimdienste in Südkorea gingen davon aus, dass Kim Jong Uns leibliche Tante tot sei, ohne dies jedoch definitiv bestätigen zu können. Man gehe noch der Möglichkeit nach, dass sie erneut zur medizinischen Behandlung im Ausland sei.

Die Tante wurde seit September nicht mehr öffentlich gesehen. Dies hatte in Südkorea Spekulationen ausgelöst, dass die Schwester des früheren Diktators Kim Jong Il möglicherweise selber der jüngsten politischen Säuberung in Nordkorea zum Opfer gefallen sein könnte. Allerdings war Kim Kyong Hui später in den Staatsmedien als Mitglied eines Komitees genannt worden, das ein Staatsbegräbnis für einen ehemaligen Parteifunktionär organisieren sollte. Kim Kyong Hui soll schon seit langem krank gewesen und Ende Dezember zur Behandlung eines Herzleidens in einem Krankenhaus in Singapur gewesen sein.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa