Krisenvorbild: Island zahlt schon wieder IWF-Kredit vorzeitig zurück

Krisenvorbild: Island zahlt schon wieder IWF-Kredit vorzeitig zurück

Im Windschatten der Finanzkrise in der Eurozone hat Island sich nach dem Zusammenbruch seines Finanzsystems 2008 berappelt und nun schon zum zweiten Mal einem Kredit des IWF vorzeitig zurückgezahlt.

483,7 Millionen Dollar überwies das Land mit 320.000 Einwohnern am Freitag, wie der Internationale Währungsfonds (IWF) mitteilte. Bereits im März hatte Island 900 Millionen Dollar vorzeitig zurückgezahlt.

2008 waren innerhalb einer Woche die Geschäftsbanken Islands unter einer enormen Schuldenlast zusammengebrochen, die sie mit aggressiven Geschäften im Ausland aufgetürmt hatte.

Angesichts dessen erlebt Islands Wirtschaft derzeit einen erstaunlichen Wiederaufstieg. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wuchs sie um 2,4 Prozent zum Vorquartal und um 4,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Angetrieben wurde das Wachstum vom Export, dem Tourismus und dem Binnenkonsum.

Nach dem Zusammenbruch seiner Wirtschaft musste Island beim IWF und seinen nordischen Nachbarn um Hilfe nachsuchen. Außerdem führte es strikte Kapitalkontrollen ein, um den totalen Kollaps seiner Währung zu vermeiden.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa