Italien legt Defizitziele ad acta

Italien legt Defizitziele ad acta

Italien wird wegen der lahmen Wirtschaft in diesem und im kommenden Jahr deutlich mehr Schulden machen als bislang veranschlagt.

Die Regierung erklärte am Donnerstag, die Wirtschaftsleistung werde in diesem Jahr um 2,4 Prozent schrumpfen und nicht wie vorher angenommen um 1,2 Prozent. Im kommenden Jahr werde ein Rückgang von 0,2 Prozent folgen statt eines Anstiegs von 0,5 Prozent.

Die Neuverschuldung werde sich deshalb in diesem Jahr auf 2,6 Prozent der Wirtschaftsleistung belaufen und nicht wie bislang angenommen auf 1,7 Prozent und im kommenden Jahr auf 1,8 Prozent statt auf 0,5 Prozent.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa