Irland: Banken kommen bald ohne Garantien aus

Irland: Banken kommen bald ohne Garantien aus

Irische Banken kommen nach Ansicht der Aufsichtsbehörde bald ohne die staatliche Einlagengarantie aus und könnten somit eines der größten Hindernisse zu mehr Rentabilität überwinden.

Die erfolgreiche Umsetzung des Hilfsprogramms von EU und IWF und die Einführung der Bankenunion werde es wohl in naher Zukunft erlauben, die Garantien vollständig aufzuheben, sagte am Freitag der Chef der Finanzaufsicht, Matthew Elderfield.

Die Rettung der fast vollständig verstaatlichten irischen Banken hat das Land etwa 40 Prozent seiner jährlichen Wirtschaftsleistung gekostet. Zuletzt haben sich die Verluste der Institute ausgeweitet, weil für die Garantien hohe Gebühren anfallen und viele Iren ihre Hypotheken nicht mehr bedienen können. Das landesgrößte Geldhaus, die Bank of Ireland musste beispielsweise für die Garantien in den ersten sechs Monaten des Jahres 212 Millionen Euro berappen - fast ein Viertel ihres gesamten Vorsteuer-Verlustes.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa