GB vs. EU: Obama rüffelt Cameron

GB vs. EU: Obama rüffelt Cameron

US-Präsident Barack Obama hat Großbritannien dazu aufgerufen, seine Beziehungen zur Europäischen Union zu kitten.

Man sollte schauen, ob man das, was kaputt sei, in dieser "sehr wichtigen Beziehung" reparieren könne, bevor man sich trenne, sagte Obama am Montag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem britischen Premierminister David Cameron in Washington. "Ich zumindest wäre sehr daran interessiert, zu sehen, ob diese Reformen erfolgreich sind oder ob nicht, bevor eine endgültige Entscheidung fällt." Es waren die bisher deutlichsten Äußerungen des US-Präsidenten zu der Debatte über einen EU-Austritt Großbritanniens. Cameron pocht auf eine Reform der Europäischen Union. In diesem Punkt gab Obama ihm recht und bestätigte, dass die EU dies benötige.

Für die Zeit nach der nächsten Parlamentswahl hat Cameron ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft des Königreichs angekündigt. Bezüglich eines möglichen Austritts der Briten aus der EU deutete Obama an, dass es dem Vereinigten Königreich in der Gemeinschaft besser geht und es über mehr Einfluss verfügt.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa