Europa's Jugend ohne Hoffnung: Fast ein Viertel ohne Arbeit

Europa's Jugend ohne Hoffnung: Fast ein Viertel ohne Arbeit

Minister hetzen von einem Krisentreffen zum anderen. Inhalt sind aber nicht Maßnahmen gegen die explodierenden Arbeitslosenzahlen in der Union, sondern ständig neue Hilfspakete für an der Kippe stehende Staaten oder gefährdete Banken. Derweil steigen die Arbeitslosenzahlen, vor allem bei den unter 25jährigen, in aller Stille in luftige Höhen.

Im Oktober erreichte die Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union einen neuen Rekord: 10,7 % der in den EU-27 Staaten lebenden Europäer waren ohne Job, im Euroraum waren es gar 11,7 %.

Noch dramatischer entwickelte sich die Arbeitslosenrate bei den unter 25jährigen. Innerhalb der EU-27 stieg die Quote von 21,9 (Oktober 2011) auf 23,4 %, im Euroraum schnalzte sie gar von 21,2 auf 23,9 %. Das zeigen die jüngsten Daten des Statistische Amt der Europäischen Union, kurz Eurostat. Besonders betroffen sind die Jugendlichen in jenen Ländern, die mit rigorosen Sparpaketen ihre Staatsverschuldung in den Griff bekommen müssen.

Griechenland: Arbeitslosenqoute in vier Jahren mehr als verdoppelt

Besonders dramatisch zeigt sich das Drama anhand der Situation Griechenland, wo die Arbeitslosigkeit bei den unter 25jährigen im Zeitraum zwischen Oktober 2011 und August 2012 (letzte verfügbare Daten) von 47,3 auf 57 % explodiert ist. Vor vier Jahren (Oktober 2008) lag die Arbeitslosenquote bei den unter 25jährigen noch bei 21,8 %. Mittlerweile haben die Griechen sogar das lange Zeit führende Spanien abgelöst. 2008 lag die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien bei 28,1 %. Bis Oktober 2011 stieg sie auf 48,3, im Oktober 2012 lag sie schon bei 55,9 %. Wenig besser die Situation im ebenfalls krisengeschüttelten Portugal. Dort stieg die Arbeitslosenquote bei den unter 25jährigen zwischen Oktober 2011 von 33,1 auf 39,1 %. Im Oktober 2008 lag sie noch bei 19,3%. Wenig besser die Situation in Italien. Dort explodierte die Jugendarbeitslosigkeit von 22,1 (2008) auf 30,7 (2011) und weiter auf 36,5 % im Oktober 2012.

Irland hingegen konnte im Jahresvergleich seine Arbeitslosenquote bei den unter 25jährigen leicht von 30,1 auf 29,9% senken. Im Vergleich zum Oktober 2008, wo die Quote bei 16,2 % lag aber noch immer nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Die niedrigsten Quoten verzeichneten im Oktober übrigens Deutschland mit 8,1 % (2011:8,3 %) und Österreich, wo die Quote von 8,9 auf 8,5 % sank. Im Oktober 2008 lag die Quote in Österreich übrigens bei 8,6 %, also minimal höher. Deutschland hingegen brachte das Kunststück zustande, trotz Krise, die Arbeitslosenquote bei den unter 25jährigen in vier Jahren deutlich zu senken. Im Oktober 2008 lag die Quote noch bei 10,1 % und stieg bis August 2009 auf 11,6 %. Seither fällt sie kontinuierlich.

In Summe waren in den 27 EU-Staaten 5,678 Millionen unter 25jährige ohne Job, in den 17 Eurostaaten waren es 3,609 Millionen Menschen. Im Jahr 2008 waren es in den 17 EU-Ländern übrigens 2,783 Millionen.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa