EU-Wahlkampf: Berlusconi wirbt mit Gratis-Gebiss um Pensionisten

EU-Wahlkampf: Berlusconi wirbt mit Gratis-Gebiss um Pensionisten

Mit Liftings und Haartransplantationen versuchte er, den unerbittlichen Lauf der Zeit anzuhalten. Italiens viermaliger Regierungschef Silvio Berlusconi hasst das Altern, doch im EU-Wahlkampf buhlt der 77-Jährige jetzt immer mehr um die Stimmen italienischer Senioren.

Dem Medienunternehmer, der bis vor wenigen Jahren ein wüstes Nachtleben mit bis zu 40 Callgirls führte und mit seinen "Bunga-Bunga"-Skandalen tief gestürzt ist, scheinen die Rechte der italienischen Pensionisten jetzt besonders am Herzen zu liegen. So will er sich für eine Erhöhung der Mindestrenten von 500 Euro auf mindestens 800 Euro einsetzen. Außerdem stellt Berlusconi ein Gratis-Gebiss für Senioren in Aussicht, sollte seine konservative Partei Forza Italia die Wahlen gewinnen. Vor allem im Süden könnten sich viele ältere Personen kein Gebiss leisten. "Zähne werden am häufigsten vernachlässigt", kommentierte Berlusconi.

Berlusconis Partei Forza Italia ist laut Umfragen in Schwierigkeiten und wird wahrscheinlich bei den EU-Wahlen nicht mehr als 18 Prozent der Stimmen erobern. Das liegt deutlich unter den Ergebnissen der vergangenen Jahre.

Italien - Land der Hundeliebhaber

Berlusconi weiß, dass die Bevölkerung in Italien zunehmend altert und zielt daher genau auf jenen Teil der Wählerschaft. Zugleich buhlt er auch um die Stimmen der Tierliebhaber. Acht Millionen Italiener besitzen mindestens einen Hund. Berlusconi schwebt demnach vor, dass Tierärzte ihre Leistungen all jenen, die es sich nicht leisten können, gratis anbieten. Am besten sei mindestens eine Visite pro Woche - auch für Katzen, regte Berlusconi an.

Die Sensibilität Berlusconis für die Pensionisten hängt wohl mit seinen Justizproblemen zusammen. Zehn Monate lang muss Berlusconi in einem Seniorenheim Alzheimer- und Demenzpatienten pflegen. Damit büßt er die einjährige Haftstrafe ab, zu der er im vergangenen August wegen Steuerbetrugs verurteilt worden war. Wöchentlich muss er mindestens vier Stunden in dem Heim für betreuungsbedürftige Senioren und Behinderte in Cesano Boscone bei Mailand verbringen. Den Sozialdienst hatte Berlusconi am vergangenen Freitag angetreten.

Meister des Wandels

Berlusconi überrascht immer wieder mit seiner politischen Wendigkeit und mit einem unglaublichen Talent, sich der Medien zu bedienen. Für einen Eklat sorgte der Mailänder im Jänner mit Bildern des Starfotografen Paul Stuart für die britische Tageszeitung "Sunday Times". Ein sichtbar gealterter Berlusconi, der sich nicht davor scheute, vor der Kamera Falten, schlaffe Haut und Ringe unter den Augen zu zeigen, war auf der Bilderserie unter dem Titel "After the Fall" (Nach dem Sturz) zu sehen. "Berlusconi ohne Schminke: Jetzt ist er auf sein Alter stolz", titelte Berlusconis Haus- und Hofzeitung "Il Giornale" den Imagewandel des TV-Zaren.

Die Bilder waren eine Überraschung für die Fans des "Cavaliere": Berlusconi machte bisher aus seiner Eitelkeit keinen Hehl und hat sich bereits mehreren Schönheitsoperationen unterzogen, darunter Gesichtsliftings und einer Haartransplantation. International bekannt ist Berlusconis Vorliebe für junge Frauen, die ihm Schwierigkeiten mit der Justiz und eine Verurteilung zu sieben Jahren Haft einbrachten. Das Gericht sah es als erwiesen, dass er Sex mit der minderjährigen marokkanischen Nachtklubtänzerin Karima El Marough alias "Ruby" hatte.

Welche anderen Politiker stolperten noch über ihre Affären? Mehr dazu unter diesem Link.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa