"Ein GrEXIT wäre nur für Griechenland ein Desaster"

"Ein GrEXIT wäre nur für Griechenland ein Desaster"

Das hat Thanos Papasavvas, Stratege bei Investec Asset Management (IAM), am Dienstag in einem Interview mit Bloomberg News erklärt. Er geht davon aus, dass bis zum kommenden Jahr ein entsprechender Schutzwall aufgebaut wird.

Seiner Meinung nach ist es wahrscheinlicher, dass das Land im kommenden Jahr aus der Eurozone austritt, als dass es weiter die Gemeinschaftswährung behält.

Es sei zwar davon auszugehen, dass die so genannte Troika auf kurze Sicht das Land weiter mit Hilfe versorge. Aber das reduziere nicht das Risiko eines Austritts in 2013. Die Troika setzt sich zusammen aus der Europäischen Union (EU), dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB).

Papasavvas sieht darüber hinaus weitere soziale Unruhen in Griechenland, wenn sich die Sparprogramme erst einmal bemerkbar machen. Er sprach in diesem Zusammenhang auch von einer gewissen Instabilität des Landes.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa