Deutschland: Die Steuern sprudeln weiter

Deutschland: Die Steuern sprudeln weiter

Die deutschen Steuereinnahmen sind in diesem Jahr weiter auf Rekordkurs. Im Oktober verbuchten Bund und Länder im Vergleich zum vergangenen Jahr ein Plus von 2,5 Prozent.

Das geht aus dem neuesten Monatsbericht des deutschen Bundesfinanzministeriums hervor. Danach summierten sich die Steuereinnahmen von Jänner bis Oktober - ohne reine Gemeindesteuern - auf rund 441,0 Milliarden Euro. Das sind 5,4 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres.

Vor wenigen Wochen hatte die offizielle Steuerschätzung bereits ergeben, dass die Steuereinnahmen - einschließlich der Gemeindesteuern - im laufenden Jahr erstmals über die Marke von 600 Milliarden Euro klettern. Der Staat profitiert dabei unter anderem von der guten Beschäftigungslage und den jüngsten Lohnerhöhungen. Laut Monatsbericht lagen die Einnahmen aus der Lohnsteuer im Oktober um 6,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Bei der Umsatzsteuer gab es hingegen ein unerwartetes Minus von 3,7 Prozent.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa