Chinas Autoboom geht weiter

Chinas Autoboom geht weiter

Der chinesische Automarkt wächst weiter. Im November wurden 1,7 Millionen PKWs und leichte Nutzfahrzeuge verkauft, teilte der Branchenverband VAAM am Dienstag mit.

Das ist ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Seit Jänner legen die Verkaufszahlen um 15 Prozent auf derzeit 16,2 Millionen Wagen zu. Während die Nachfrage in Europa auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren fiel, ist China auch für die deutschen Autohersteller der Rettungsanker. Der VW-Konzern, BMW und Daimler haben in China dicke Wachstumsraten.

Japanische Autos holen auf
Japanische Autos hatten in den letzten Jahren einen harten Stand in China. Der laufende Territorialstreit um kleine Inselgruppen führte zu einem Boykott japanischer Produkte. Inzwischen holen Toyota, Nissan oder Honda auch dank neuer Modelle im Markt kräftig auf.

Auch chinesische Fahrzeugbauer werden immer erfolgreicher, ebenso wie der Maschinenbau und die Chemiebranche, so die Statistikbehörde. Insgesamt hätte sich die Industrieproduktion gegenüber 2012 um 10 Prozent gesteigert. An die Zuwachsraten der Vormonate kann man aber nicht ganz anknüpfen.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa