China zieht 5 Millionen alte Autos aus dem Verkehr

China zieht 5 Millionen alte Autos aus dem Verkehr

Im Kampf gegen die massive Luftverschmutzung zieht China in diesem Jahr mehr als fünf Millionen Altautos aus dem Verkehr.

Allein in Peking und der benachbarten Provinz Hebei gebe es rund eine Million solcher Autos. In Hebei liegen sieben Städte, die 2013 am schwersten von Smog betroffen waren. Auf welche Weise die Fahrzeuge eingezogen werden sollen, wurde nicht mitgeteilt. Zusätzlich plant die Hauptstadt, die Zahl der Autos auf Pekings Straßen in diesem Jahr auf 5,6 Millionen zu begrenzen, bis 2017 soll der Anstieg auf sechs Millionen beschränkt werden. Im vergangenen Jahr waren die Neuzulassungen um 37 Prozent auf 150.000 pro Jahr reduziert worden.

Nach Jahren nahezu ungebremsten Wirtschaftswachstums hat Chinas Führung die Beseitigung der dabei entstandenen Umweltschäden zur Priorität erklärt. In der Öffentlichkeit kommt es immer wieder zu Protesten wegen der Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden. (

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa