Berlusconi: "Werde 40 Prozent holen"

Berlusconi: "Werde 40 Prozent holen"

Trotz der Kandidaturpläne seines Nachfolgers Mario Monti zeigt sich Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi siegessicher.

"Uns stehen noch zwei Monate Wahlkampf bevor. Wir werden wieder die 40 Prozent der Stimmen erobern, die wir bei den letzten Parlamentswahlen 2008 erhalten hatten", sagte Berlusconi in einem Interview mit der von RAI 1 ausgestrahlten Sendung "Uno Mattina". "Social Networks sind wichtig, doch ich bin überzeugt, dass das Fernsehen immer noch der beste Weg ist, um den Familien die Wahrheit mitzuteilen, vor allem jenen, die keine Zeitungen lesen", so Berlusconi.

Der 76-Jährige richtete eine neue Attacke gegen die Regierung Monti, die sich seiner Ansicht nach zu stark an die deutschen Richtlinien gehalten habe. Dadurch sei Italien in eine tiefe Rezession geschlittert. Berlusconi appellierte an die Italiener, nicht für Splitterparteien zu wählen, weil dadurch Italien in die Unregierbarkeit stürzen würde. "Wenn man einen Wechsel in Italien will, darf man Splitterparteien nicht wählen", sagte Berlusconi.

Der Medienzar bestritt, dass seine Mitte-rechts-Partei (PdL) viele Schwergewichte verloren habe, die sich einer Wahlliste um Monti anschließen wollen. "Wir haben lediglich zwei, oder drei Personen ohne Einfluss verloren", versicherte Berlusconi.

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

Politik

Österreich beteiligt sich an Allianz gegen Terrormiliz IS

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek will 700 Milliarden für Investitionen in Europa. Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sollen einzahlen
 

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa