Industrie in Eurozone steigerte Produktion im November

Betriebe stellten um 2,3 Prozent mehr her als im Vormonat

Industrie in Eurozone steigerte Produktion im November

Industrie in Eurozone steigerte Produktion im November

Trotz der Materialengpässe hat die Industrie in der Eurozone ihre Produktion im November gesteigert. Die Betriebe stellten um 2,3 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte.

Ökonomen hatten lediglich mit einem Plus von 0,5 Prozent gerechnet, nachdem es im Oktober nach revidierten Daten ein Minus von 1,3 Prozent gegeben hatte. Zunächst waren die Statistiker für Oktober von plus 1,1 Prozent ausgegangen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank der Ausstoß im November 2021 um 1,5 Prozent.

Den Herstellern macht der akute Mangel an wichtigen Vorprodukten wie Halbleitern zu schaffen. In Deutschland, der größten Volkswirtschaft der Eurozone, hat sich der Materialmangel in der Industrie im Dezember nochmals verschärft. In nahezu allen Branchen ist die Anzahl der Firmen mit Beschaffungsproblemen gestiegen, wie das Ifo-Institut bei seiner Umfrage herausfand. Die Auftragsbücher seien voll. Der Materialmangel erlaube es den Unternehmen aber nicht, ihre Produktion entsprechend hochzufahren.

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

Erlöse sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Gewinn je Aktie aber höher als von Analysten erwartet

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

Jahresgewinn von 48,3 Milliarden US-Dollar erzielt

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Gewinn stieg im 4. Quartal um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar