Immofinanz schüttet heuer keine Dividende aus

Auf Betreiben des Hauptaktionärs CPI Property

Immofinanz schüttet heuer keine Dividende aus

Immofinanz schüttet heuer keine Dividende aus

Der Wiener Immobilienkonzern Immofinanz wird heuer keine Dividende ausschütten. Man sei vom Hauptaktionär, der CPI Property Group, informiert worden, dass dieser einem entsprechenden Antrag auf der Hauptversammlung im Juli nicht zustimmen würde.

CPI empfehle dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der Immofinanz, Beschlussanträge vorzuschlagen, "wonach der für das Geschäftsjahr 2021 ausgewiesene Bilanzgewinn zur Gänze auf neue Rechnung vorgetragen werden soll", heißt es in der Aussendung. Bisher hatte die Immofinanz die Ausschüttung einer Dividende noch offen gelassen.

Die CPI Property Group des tschechischen Milliardärs Radovan Vitek hält derzeit 76,86 Prozent an dem österreichischen börsennotierten Unternehmen. Wie gestern bekannt wurde, legen die beiden Immofinanz-Vorstände, Dietmar Reindl und Stefan Schönauer, ihre Positionen im Vorstand nieder. Darauf haben sich der Aufsichtsrat und die Mitglieder des Vorstands einvernehmlich geeinigt, teilte die Immofinanz am Mittwoch mit. Beide bleiben dem Unternehmen bis Jahresende aber als Berater des Vorstands erhalten.

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Eurozone: Industrie steigert Produktion stärker als erwartet

Gesamtherstellung legte um 0,7 Prozent zu

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Deutsche Exporte in erster Jahreshälfte im Aufwind

Gasknappheit belastet Ausblick der deutschen Exportwirtschaft

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Energiekonzern EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

Umsatz schrumpfte wegen steigender Gaspreise

Großbritannien: Wirtschaft schrumpfte minimal

Großbritannien: Wirtschaft schrumpfte minimal

Dienstleistungssektor belastete Wachstum