Hypo-Prozess: Urteile wegen Millionen-Kreditvergaben erwartet

Im Kärntner Hypo-Prozess, in dem die Ex-Bankmanager Wolfgang Kulterer, Gert Xander und Albin Ruhdorfer wegen Untreue auf der Anklagebank sitzen, wird am Dienstag ein Urteil erwartet.

Im Zentrum der Anklage stehen die Kreditvergaben an die später pleitegegangene Fluglinie Styrian Airways (Markenname Styrian Spirit) und an den Privatdetektiv Dietmar Guggenbichler.

Die Staatsanwaltschaft geht von einer Schadenssumme von 2,15 Millionen Euro aus, die Ex-Manager bekannten sich bisher nicht schuldig. Für den Schöffensenat unter der Leitung von Richter Norbert Jenny gilt die Frage zu klären, ob die Kreditvergaben mit dem Vorsatz, die Bank zu schädigen, erfolgt sind. Sollte sich der Vorwurf der Untreue bestätigen, drohen den Ex-Managern bis zu zehn Jahre Haft. Der Prozess gilt als "Nebenschauplatz" in der gesamten Hypo-Affäre, eine Anklageerhebung wegen der Kapitalerhöhung im Jahr 2004 wird bereits erwartet.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession