Home Depot wächst überraschend stark

Umsatz soll heuer um 3 Prozent steigen

Home Depot wächst überraschend stark

Home Depot wächst überraschend stark

Der US-Baumarktkonzern Home Depot blickt nach einem erfolgreichen Auftaktquartal optimistischer auf das Gesamtjahr. Der Umsatz soll 2022 um 3 Prozent zulegen und 15,4 Prozent davon sollen als operative Marge hängenbleiben, wie das Unternehmen am Dienstag in Atlanta mitteilte. Den Zuwachs beim Ergebnis je Aktie (EPS) erwartet das Management nun im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Zuvor war der Konzern für heuer noch von einer deutlichen Abschwächung des Wachstums im Vergleich zum Vorjahr ausgegangen. Der Umsatz sollte nur "leicht" steigen, die operative Marge sich auf dem Niveau von 2021 bewegen. Beim Ergebnis je Aktie rechnete Home Depot mit einem niedrigen einstelligen prozentualen Plus. Nach den ersten drei Monaten zeigt sich Konzernchef Ted Decker nun aber optimistischer: "Das Geschäftsjahr 2022 hat mit dem höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte im ersten Quartal einen starken Start hingelegt." Dies sei umso beeindruckender, da die Ergebnisse sich mit dem Rekordwachstum in 2021 messen müssten und der Konzern in diesem Frühjahr zunächst einen langsameren Start gehabt habe.

Die Erlöse kletterten nach Konzernangaben in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf 38,9 Mrd. Dollar (37,3 Mrd. Euro). Auf vergleichbarer Basis betrug der Zuwachs konzernweit 2,2 Prozent, in den USA war es ein halber Prozentpunkt weniger. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um 2 Prozent auf 4,2 Mrd. Dollar. Der Quartalsgewinn je Aktie belief sich auf 4,09 Dollar - 6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …