Hohe Eigenkapitalvorschriften für Schweizer Großbanken Suisse und UBS

Die Schweizer Großbanken Credit Suisse und UBS sollen mit - im internationalen Vergleich - hohen Eigenkapitalvorschriften gegen künftige Finanzmarktstürme wetterfest gemacht werden.

Eine von der Regierung eingesetzte Expertengruppe aus Vertretern der Bankenaufsicht, der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und der Banken legte am Montag in den Kernpunkten folgende Vorschläge vor:

● Auf Basis der gegenwärtigen Bilanzwerte und Marktanteile von Credit Suisse und UBS müssen sich die gesamten Eigenmittelanforderungen (Total Capital) auf 19 Prozent der risikogewichteten Aktiva gemäß Basel III belaufen.

● Zehn Prozent der risikogewichteten Aktiva müssen in "Common Equity" (Eigenkapital der höchsten Qualität in der Form von einbezahltem Kapital, offenen Reserven und Gewinnvorträgen nach Abzug von regulatorischen Anpassungen) gehalten werden.

● Einen Teil des Puffers (maximal drei Prozent der risikogewichteten Aktiva) sowie eine progressive Komponente können die beiden Großbanken in bedingten Pflichtwandelanleihen ("Contingent Convertible Bonds" - "Cocos") halten. Dabei handelt es sich um neue Kapitalinstrumente, die beim Unterschreiten vordefinierter Eigenkapitalquoten einer Bank automatisch in Eigenkapital gewandelt werden.

● Die Gesamtkapitalanforderungen belaufen sich ausgehend von den gegenwärtigen Bilanzwerten, Marktanteilen und Risikoexpositionen auf eine Größenordnung von rund 75 Mrd. Franken (55,9 Mrd. Euro) je Bank.

● Es gilt eine "Leverage Ratio" von rund fünf Prozent. Das heißt das Eigenkapital muss mindestens fünf Prozent der Bilanzsumme ausmachen.

● Die Vorgaben müssen bis Ende 2018 erfüllt sein.

● Credit Suisse und UBS erklärten, sie könnten die Vorschriften zeitgerecht und ohne Kapitalerhöhungen erfüllen.

● Finanzmarktaufsicht und SNB forderten Regierung und Parlament auf, die Expertenvorschläge möglichst rasch und "in ihrer Gesamtheit" in das Bankengesetz aufzunehmen.

● Zum Vergleich: Laut den Standards von Basel III müssen Banken bis Ende 2018 eine harte Eigenkapitalquote von mindestens sieben Prozent erfüllen. Die Gesamtkapitalquote muss sich auf 10,5 Prozent belaufen.

- Red/APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession