Großbritannien: Unternehmensstimmung hellt sich auf

Vor allem im Dienstleistungssektor

Großbritannien: Unternehmensstimmung hellt sich auf

Großbritannien: Unternehmensstimmung hellt sich auf

In Großbritannien hat sich die Unternehmensstimmung trotz Wachstums- und Inflationssorgen spürbar aufgehellt. Der vom britischen Forschungsinstitut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg zum Vormonat um 1,9 Punkte auf 56,8 Zähler. Der Indikator liegt damit noch deutlicher über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten, nachdem er im Sommer zeitweise etwas gesunken war.

Die bessere Stimmung zeigte sich sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor, wobei der Indexwert für die Stimmung in den Dienstleistungsbetrieben deutlich stärker gestiegen ist. Aus der Umfrage gehe hervor, dass die Rücknahme von Coronabeschränkungen zu einem breitangelegten Anstieg der Konsumausgaben geführt habe, hieß es in der Mitteilung. Dagegen werde die Stimmung in der Industrie durch Materialengpässe und einem Mangel an Arbeitskräften belastet.

Die britische Wirtschaft habe im Oktober erneut Geschwindigkeit aufgenommen, erklärte Markit-Chefökonom Chris Williamson die Daten. Allerdings beschränke sich die Expansion zunehmend auf den Dienstleistungssektor. Nach Einschätzung von Williamson ist dieser Bereich anfällig, sollte sich die Corona-Krise wieder zuspitzen.

Japans Notenbank hebt Wachstumsprognose an

Japans Notenbank hebt Wachstumsprognose an

Wirtschaft zieht nach Corona-Krise wieder an

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

520 Millionen Euro schwere Investition

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium besitzt Immobilien mit rund 2,5 Mrd. Euro Marktwert

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

Baustart ab 2026/27 geplant