Griechische Pleite käme Österreich teuer

Eine Insolvenz Griechenlands würde die österreichische Wirtschaft 40 Mrd. Euro kosten, zitiert die "Presse" einen Sprecher des Finanzministeriums. Schon zu Beginn der Krise sei klar gewesen, dass die Teilnahme am Griechenland-Hilfspaket billiger sei.

Eine Pleite Griechenlands würde nach Schätzung des Finanzministeriums Österreich sofort 5 Mrd. Euro kosten. Darin enthalten sind die Kredite im Rahmen des Hilfspakets, die bisher 1,2 Mrd. Euro ausmachen und auf 2,3 Mrd. anschwellen sollen. Auf die Gesamtsumme von 40 Mrd. Euro komme man, wenn man indirekte Schäden durch Einbrüche bei Exportgeschäften, Kosten für Banken und dergleichen berücksichtige.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession