Gorbatschow: Krieg in Afghanistan nicht zu gewinnen

Der sowjetische Ex-Präsident Michail Gorbatschow hat den USA geraten, ihre Truppen aus Afghanistan abzuziehen. Der Krieg sei "nicht zu gewinnen", sagte Gorbatschow in einem BBC-Interview.

Gorbatschow hatte 1988 in seiner damaligen Funktion als Staats- und Parteichef den Abzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan nach fast zehnjähriger Präsenz verkünden müssen. Gorbatschow beschwerte sich über das Verhalten der USA nach dem sowjetischen Truppenabzug.

Es sei damals ein Abkommen erzielt worden, mit dem Iran, Indien, Pakistan und den USA. Darin sei Afghanistan als neutrales, demokratisches Land definiert worden, das gute Beziehungen zu seinen Nachbarn unterhalte. Die USA hätten zwar gesagt, sie wollten das Abkommen einhalten. "Aber zur gleichen Zeit haben sie Aufständische trainiert - die gleichen, die jetzt Afghanistan und Teile Pakistans terrorisieren."

Präsident Barack Obama liege richtig mit seiner Entscheidung, den Truppenabzug bald zu beginnen. "So schwierig das auch sein mag", sagte Gorbatschow. Die Alternative sei "ein zweites Vietnam" für die USA.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession