Geschäfte der spanischen Bank Santander florieren

Jahresziele bestätigt

Geschäfte der spanischen Bank Santander florieren

Geschäfte der spanischen Bank Santander florieren

Bei der spanischen Bank Santander hält die Erholung von der Coronakrise an. Im ersten Quartal seien die Geschäfte weiterhin stark verlaufen, berichtete das Institut anlässlich der Hauptversammlung am Freitag in Madrid. Die Einnahmen der Bank hätten denen des vorangegangenen Quartals entsprochen, hieß es weiter, und die Kreditvergabe habe mit einem voraussichtlichen Anstieg um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert wieder das Niveau aus der Zeit vor der Pandemie erreicht.

Dabei habe zudem die bereinigte Rendite auf das materielle Eigenkapital über dem Jahresziel von 13 Prozent gelegen.

Bereits im vergangenen Jahr war es für die Spanier wieder rund gelaufen. Nach einem Milliardenverlust im ersten Coronajahr hatte Santander 2021 mit 8,1 Mrd. Euro mehr Überschuss erzielt als noch vor Ausbruch der Krise im Jahr 2019.

Die genauen Zahlen für das erste Quartal will die Bank am 26. April bekannt geben. Bank-Chefin Ana Botin bekräftigte unterdessen die Ziele für das gesamte Jahr. "Wir gehen davon aus, dass wir die hohe Rentabilität im amerikanischen Raum beibehalten können bei gleichzeitig verbesserter Rentabilität in Europa", sagte die Managerin.

Auf der Hauptversammlung sollen die Aktionäre vor dem Wochenende über die endgültige Dividende für 2021 befinden. Vorgeschlagen ist eine Zahlung von 5,15 Cent je Aktie. Sollte dem zugestimmt werden, schüttet Santander inklusive Aktienrückkäufen den eigenen Angaben zufolge insgesamt 3,4 Mrd. Euro an seine Investoren aus.

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

Preise erhöhten sich um 15 Prozent

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Vor allem Inflationsängste belasten Verbraucherstimmung

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immobilienkonzern schichtet sein Portfolio um

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Schließung ist ein weiteres Zeichen für die Probleme in der Volksrepublik