Generali startet Reorganisation

Giovanni Liverani ab 1. September für österreichischen Markt zuständig

Generali startet Reorganisation

Generali startet Reorganisation

Der Verwaltungsrat des italienischen Versicherungskonzerns Generali startet mit einer neuen internen Organisation. Betroffen sind auch Österreich und Osteuropa, für die bis März der inzwischen entlassene Manager Luciano Cirina zuständig war. Giovanni Liverani, derzeit Country Manager Deutschland und Interimschef für Österreich und Osteuropa, übernimmt die Position des CEO für Deutschland, Österreich und Schweiz.

Jaime Anchústegui wird als CEO International bestätigt. Der Zuständigkeitsbereich des Geschäftsbereichs International wird auf die osteuropäischen Länder ausgedehnt. Die organisatorischen Änderungen, die am 1. September in Kraft treten, sehen vor, dass Marco Sesana, derzeit Country Manager für Italien and Global Business Lines, zum Generalmanager der Konzernzentrale ernannt wird. Diese Funktion hatte zuvor der Manager Frederic De Courtois inne.

Die neue Struktur zielt darauf ab, die Prioritäten des strategischen Plans "Lifetime Partner 24 Driving Growth" zu erreichen. Die Ziele seien "die Stärkung der Rolle der Konzernzentrale bei der Führung und Koordination der Gruppe, die Stärkung der Hebel zur Erreichung der im Plan festgelegten Effizienzziele und die Beschleunigung der digitalen Transformation".

Luciano Cirina, der die Generali CEE-Holding mit Sitz in Prag leitete, zu der bisher auch Österreich gehörte, war entlassen worden, nachdem er von Minderheitsaktionären um den römischen Bauunternehmer Francesco Gaetano Caltagirone und den Brillenproduzenten Leonardo Del Vecchio als neuer Generali-CEO vorgeschlagen wurde.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …