Generali mit Nettogewinn von 727 Mio. Euro im ersten Quartal

Betriebsergebnis betrug 1,6 Mrd. Euro

Generali mit Nettogewinn von 727 Mio. Euro im ersten Quartal

Generali mit Nettogewinn von 727 Mio. Euro im ersten Quartal

Der italienische Versicherungskonzern Generali hat im ersten Quartal 2022 einen Nettogewinn von 727 Mio. Euro verzeichnet. Im Vergleichszeitraum 2021 waren es nur 802 Mio. Euro gewesen. Ohne Abschreibungen hätte der Nettogewinn 863 Mio. Euro betragen, teilte Generali mit.

Das Betriebsergebnis belief sich auf 1,6 Mrd. Euro, was einem Plus von 1,1 Prozent gegenüber des Vergleichszeitraums 2021 entspricht. Die Prämien der Gruppe beliefen sich auf insgesamt 22,32 Mrd. Euro (Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2021). Das sei auf ein Wachstum sowohl im Lebens- als auch im Schadenversicherungsbereich zurückzuführen.

"Die Ergebnisse des ersten Quartals bestätigen die ausgezeichnete Leistung Generalis trotz des von Unsicherheiten geprägten Szenarios aufgrund des Konflikts in der Ukraine. Die Entwicklung des Geschäfts in den rentabelsten Segmenten bezeugt die ständige Fähigkeit der Gruppe, Werte zu schaffen und eine solide Kapitalposition zu bewahren", sagte Generalis Finanzchef Cristiano Borean.

Generali unterstütze weiterhin die vom Konflikt in der Ukraine betroffenen Menschen. So wurde ein Drei-Millionen-Fonds eingerichtet und eine globale Spendenaktion unter den Mitarbeitern über die "Human Safety Net Foundation" gestartet, um UNICEF bei ihren Aktivitäten zugunsten derjenigen zu unterstützen, die unter dem Krieg leiden, berichtete Borean.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …