Generali denkt an Erhöhung der Versicherungs-Gebühren

Generali denkt an Erhöhung der Versicherungs-Gebühren

Generali denkt an Erhöhung der Versicherungs-Gebühren

Der italienische Versicherer Generali denkt an die Erhöhung seiner Versicherungsgebühren wegen der steigenden Teuerung. "Die Inflation treibt die Schadenkosten in der Nichtlebensversicherung in die Höhe, was sich unweigerlich auf die Preise auswirkt. Ein Anstieg der Versicherungen ist wahrscheinlich, wobei viel davon abhängt, wie lange die Inflationsphase anhält", sagte Generalis Verwaltungsratspräsident Andrea Sironi in Mailand.

Das Szenario ist komplex, doch Sironi zeigt sich zuversichtlich. "Wir glauben, dass die Ziele unseres Geschäftsplans erreichbar sind, und wir sind überzeugt, dass wir sie erreichen können", erklärte Sironi laut Medienangaben.

Der Experte für Unternehmensführung und Risikomanagement wurde im April zu neuen Verwaltungsratspräsidenten Generali ernannt. Sironi ersetzt den Verwaltungsratspräsidenten Gabriele Galateri di Genola, der nach elf Jahren den Konzern verlassen hat.

OMV-Chef bietet Republik Verstaatlichung von OMV-Gashandelstochter an
OMV-Chef bietet Republik Verstaatlichung von OMV-Gashandelstochter an

OMV-Chef Alfred Stern

US-Industrieaufträge im Oktober stärker als erwartet gestiegen
US-Industrieaufträge im Oktober stärker als erwartet gestiegen

Im Monatsvergleich sind die Bestellungen um 1,0 Prozent gestiegen

Deutschland: Erstmals über 100.000 E-Autos in einem Monat verkauft
Deutschland: Erstmals über 100.000 E-Autos in einem Monat verkauft

Autoabsatz im November sprunghaft angestiegen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom
RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

Wegen ausbleibender Gaslieferungen